Jahnudvīpa

Weiter ging die Parikramāgruppe nach Jahnudvīpa. Jahnudvīpa ist der Platz, an dem Jahnu Muni bhajana ausübte und sich Śrī Gaurahari ihm offenbarte. Jahnu Muni bat Mahāprabhu um die Segnung, Leben für Leben in Navadvīpa wohnen zu dürfen. Zufrieden mit ihm, sprach Mahāprabhu: „Wenn Ich in der Zukunft erscheine, wirst du Meine Spiele sehen dürfen.“

Einmal, als Jahnu Muni hier in tiefer Meditation saß, spülte Gaṅgādevī versehentlich ein Teil seines Āśramas fort. Gaṅgādevī folgte König Bhagīratha zum Ozean, um dessen Vorfahren zu befreien, doch als sie durch Navadvīpa floss, wurde sie von Ekstase überwältigt. Der mächtige Weise erwachte aus seiner Trance und als er sah, was Gaṅgādevī angerichtet hatte, hob er seine Hände und trank all ihr Wasser aus. Bhagīratha betete zu ihm, Gaṅgā doch bitte freizugeben, und so kam sie aus seinem Ohr wieder heraus. Seitdem ist sie als Jāhnavī, die Tochter Jahnu Munis, bekannt. Der āśrama Jahnu Munis wird Jānnagara genannt. Bevor die Pilgergruppe nach Bhīṣma-Ṭilā aufbrach, brachten die Pilger in Jahnu Munis āśrama ihre Ehrerbietungen und Gebete dar.

ganga

< Zurück    Vorwärts >