Madhyadvipa

Am zweiten Tag des Navadvīpa-Dhāma-Parikramās kamen die Pilger nach Madhyadvīpa, welches südwestlich von Godruma liegt. Die sieben großen Weisen (Marīci, Atri, Aṅgirā, Pulaha, Kratu, Pulastha und Vaśiṣṭha) wandten sich einmal im Satya-Yuga an Brahmā und sprachen mit ihm über den goldenen Herrn, der in Kali-Yuga erscheinen wird. Sie erörterten, wie Gaurahari prema an alle verteilt, ungeachtet ihrer Qualifikation oder sozialen Stellung. Sie befragten den Schöpfer über die Natur der prema Gauraharis. Brahmā riet ihnen, nach Navadvīpa-Dhāma zu gehen und den Heiligen Namen zu chanten, den Gaurahari ewiglich propagiert, und auf diese Weise Seine Gnade und Verwirklichung Seines transzendentalen Charakters und Seiner Besonderheit zu erlangen. So angewiesen von Brahmā, ließen sie sich in Madhyadvīpa nieder und meditierten mit ungeteilter Aufmerksamkeit über Gaurasundara. Nach einiger Zeit offenbarte Sich Mahāprabhu vor ihnen und wies sie an, ihre Wünsche nach Wissen, fruchtbringendem Handeln, Entsagung und mystischer Vollkommenheit aufzugeben. Er sagte: „Übt euch in reiner, unverfälschter Hingabe zu Mir. Bald werde Ich erscheinen und euch Gelegenheit geben, Meine Spiele zu sehen.“

< Zurück    Vorwärts >