Sechstes Kapitel

Die Gründung der Śrī Bhāgavata Patrikā

Ācārya Kesarī wies Śrīla Gurudeva an, seine Übersetzungen der Schriften der Gosvāmīs Stück für Stück in einer monatlichen Zeitschrift namens Śrī Bhāgavata Patrikā zu veröffentlichen. Śrīla Gurudeva ließ die Zeitschrift 1955 amtlich eintragen und im Juni wurde die erste Ausgabe gedruckt. Den Kopf der Zeitschrift zierte eine zweiseitige Trommel, die Mṛdaṅga, die bṛhadmṛdaṅga symbolisierte:  den kīrtana des Ruhmes Śrī Haris, der sich durch das Medium spiritueller Literatur weithin verbreitet. Auch andere Instrumente und Waffen Śrī Viṣṇus schmückten den Kopf. Verse aus dem Bhāgavatam, die die Mission der Zeitschrift zusammenfassten, umrandeten das Logo auf dem Einband:

sa vai puṁsāṁ paro dharmo yato bhaktir adhokṣaje
ahaituky apratihatā yayātmā suprasīdati

Śrīmad-Bhāgavatam 1.2.6

Die höchste Berufung jedes Menschen besteht darin, dem Höchsten Herrn in unablässiger und selbstloser Hingabe zu dienen. Dieses dharma gewährt das höchste Glück und stellt das Selbst vollständig zufrieden.

dharmaḥ svanuṣṭhitaḥ puṁsāṁ viṣvaksena-kathāsu yaḥ
notpādayed yadi ratiṁ śrama eva hi kevalam

Śrīmad-Bhāgavatam 1.2.8

Solange man keine Anziehung zu den Beschreibungen Śrī Haris entwickelt, ist sogar das vorbildliche Befolgen aller religiösen Pflichten und Regeln nichts als unnötige harte Arbeit, welche die Seele ins materielle Dasein verstrickt.

Der Gründer und spirituelle Leiter der Zeitschrift war Śrīla Bhaktiprajñāna Keśava Gosvāmī Mahārāja. Śrīla Gurudeva war Chefredakteur und Herausgeber, Śrī Bhaktikuśala Narasiṁha Mahārāja der Direktor und Paṇḍita Rasarāja Vrajavāsī der Manager. Śrī Abhaya Caraṇāravinda Prabhu war der Vorsitzende des Redaktionsrates und steuerte ebenfalls Artikel bei.

Jede Ausgabe der Patrikā begann mit einem Gebet eines früheren Ācāryas, gefolgt von Artikeln Śrīla Prabhupāda Sarasvatī Ṭhākuras, Śrīla Bhaktivinoda Ṭhākuras und Ācārya Kesarīs. Śrīla Gurudeva übersetzte die Texte aus dem Bengali ins Hindi. Jede Ausgabe beinhaltete zudem ein Kapitel aus dem Buch, das gerade aus dem Bengali und Sanskrit ins Hindi übersetzt wurde. Gurudeva veröffentlichte auch Essays von zeitgenössischen Vaiṣṇavas wie Bhaktibhūdeva Śrauti Mahārāja und Abhaya Caraṇāravinda Prabhu. Abhaya Caraṇāravinda Prabhus Buch Easy Journey to Other Planets war eine der ersten englischen Veröffentlichungen. Neben diesen Essays und Büchern druckte Śrīla Gurudeva auch Berichte über die jährlichen Festlichkeiten, Pilgerreisen und Predigtreisen.

Śrīla Gurudeva ließ die Patrikā bei der Sadhana Press im Dempier-Distrikt Mathurās drucken. Er überprüfte die Probeabzüge, band die Zeitschriften und brachte sie in den Tempel zurück, wo er sie zusammen mit den brahmacārīs verpackte, mit Adressen beschriftete und schließlich zur Post brachte. An andere Gauḍīya-Maṭhas sandte Gurudeva freie Ausgaben der Patrikā. Er schickte auch unentgeltlich Exemplare an Tempel anderer Sampradāyas und an verschiedene Verlage wie die Gīta Press in Gorakhpur. Im Gegenzug sandte die Gītā Press Śrīla Gurudeva ebenfalls ihre monatliche Zeitschrift Kalyāṇa.

Der Chefredakteur des Kalyāṇa schrieb einmal an die Redaktion der Patrikā: „Ich hoffe, ich konnte Ihnen zu Diensten sein, indem ich ihnen einige Bücher zum Thema ‚Śrī Rādhā-Mādhava‘ von unserem Redakteur Śrī Bhaiji (Śrī Hanumān Prasāda Poddārajī) zusandte, welche im Kalyāṇa veröffentlicht wurden. Ich wäre Ihnen sehr verbunden, wenn sie den Text spirituell und literarisch rezensieren könnten. Außerdem wäre es uns eine große Ehre, wenn sie sie in ihrer geschätzten Zeitschrift veröffentlichen möchten.“

Śrīla Gurudeva schrieb eine unvoreingenommene Kritik zu den Büchern, in der er zwar deren Sentiment würdigte, aber die falschen Schlussfolgerungen und Stimmungen darin bemängelte.

< Zurück    Vorwärts >